Warning: setcookie() expects parameter 3 to be integer, float given in /kunden/531307_07548/webseiten/resetproduction-de/production/public/wp-content/plugins/qode-news/lib/helpers-functions.php on line 269
Feurige Akrobatik und fetter Klang - Reset Production
 

Feurige Akrobatik und fetter Klang

Feurige Akrobatik und fetter Klang

Weser Kurier

vom 05.12.2019

„This is the greatest Show on Earth“ – dies ist die größte Show der Erde verspricht eine Stimme aus dem Off. Dabei öffnet sich der Vorhang und gibt den Blick frei auf eine sechsköpfige Rockband und 19 internationale Artisten. Sie wiegen sich andächtig im Takt der lautstarken Musik – allerdings nur für ein paar Takte, bevor alle Akteure gemeinsam das Publikum energisch und vehement zu interaktiver Partystimmung auffordern. In einer mit etwa 350 Besuchern nur halb gefüllten Stadthalle inmitten der Woche kein leichtes Unterfangen – aber immerhin ist das erste rhythmische Klatschen auf diese Weise schon während der ersten Showminuten gesichert.

„Rock the Circus“ lautet der Titel der Melange aus zahlreichen live dargebotenen Rock-Klassikern und manegenerprobter Artistik und Akrobatik, die am Dienstag in der Stadthalle gastierte. Eine an sich naheliegende Kombination, gleichen doch auch Konzerte von Künstlern wie Kiss oder auch Helene Fischer eher knallbunten Showspektakeln als Konzerten im eigentlichen Sinne. Bei „Rock the Circus“ stehen allerdings beide tragenden Elemente – der Rock und der Zirkus – gleichberechtigt nebeneinander.

Für den Rock sorgt eine sechsköpfige Band um den Berliner Sänger Tommy Heart, der sich mit Bands wie Fair Warning, Soul Doctor oder als Gastsänger diverser Projekte seit fast 30 Jahren unermüdlich durch die internationale Melodicrock-Szene ackert und in Japan sogar Prominentenstatus genießt. Instrumentale Unterstützung erhält der Sänger durch ein Bandprojekt, indem neben Musikern seiner eigenen Tommy-Heart-Band auch Instrumentalisten der Berliner Band „Mothership“ zählen.

Text und Bilder von Christian Pfeiff veröffentlicht im Weser Kurier vom 05.12.2019.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.