Iren steppen durch die Zeit

Iren steppen durch die Zeit

NordwestZeitung

vom 12.11.2018

Man schrieb das Jahr 1995, als eine – nur als Pausenfüller gedachte Performance – 24 Millionen Fernsehzuschauer elektrisierte: der Auftritt von Dance-Master Micheal Flatley und seiner irischen Stepptanzgruppe „Riverdance“ löste beim European Song Contest einen wahren Hype weltweit aus.

Fortan tourten zahlreiche irische Formationen mit klackernden Schuhen über die internationalen Bühnen. Das irische Lied „Lord oft he Dance“ wurde zum Markenzeichen aller Gruppen, die ganz fix auf diesen Erfolgszug aufsprangen.

Dabei hat der irische Stepptanz eine Geschichte, die weit in die Vergangenheit hinein reicht: in der Mitte des 18. Jahrhunderts zogen wandernde Tanzlehrer (Dance-Masters) von Dorf zu Dorf, um die Bauernburschen und Dorfschönheiten in die Geheimnisse dieser rasanten Tanzkunst einzuweihen. Ob es ihnen gelungen ist, oder nicht: Irish Dance war und ist in Irland eine feste Institution und wurde gegen Ende des 20. Jahrhunderts – dank der Medien – in aller Welt bekannt.

Bilder und Bericht von Evelyn Eischeid in der Nordwest Zeitung vom 12.11.2018.

Den vollständiger Bericht lesen Sie hier: https://www.nwzonline.de/wesermarsch/kultur/elsfleth-kultur-iren-steppen-durch-die-zeit_a_50,3,714152087.html